Immer an Ihrer Seite
Zertifiziertes Betreuungspersonal
24 Stunden Betreuung
Persönlicher Ansprechpartner

Häufige Fragen

TURV
VDAB
AGVP
B50Plus

FAQ zur Ansprechpartner bei Fragen

Wie viel kostet die Alltagshilfe und wie wird sie finanziert?

Bereits ab Pflegegrad 1 erhalten Sie Anspruch auf einen Betrag in Höhe von 125 Euro. Hierbei handelt es sich um zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI, die nur für bestimmte Angebote eingesetzt werden können: beispielsweise eine Haushaltshilfe oder die Hilfsmittelbesorgung und ähnliche betreuende Leistungen. Sie können diesen Betrag ebenfalls zur Finanzierung unserer Leistungen nutzen.

Auch wenn kein Pflegegrad vorliegt, können Sie bis zu 3 Euro pro Stunde Zuschuss für eine Reinigungskraft erhalten, aufgrund von Steuerermäßigungen bei Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen. Ab Pflegegrad 2 erhalten Sie Anspruch auf Verhinderungspflege, deren Unterstützung bis zu 1.612 Euro betragen kann. Wir bieten Ihnen außerdem weitere Informationen zu den Kosten, den Pflegegraden und wie Sie Pflegekosten bei der Jahressteuer absetzen können. Erfahren Sie bei uns mehr über das Thema Pflegekosten. Wir beraten Sie außerdem gerne unverbindlich dazu, wie Sie Ihre Alltagshilfe ganz persönlich finanzieren können.

Was passiert, wenn ich einen Notfall habe?

Sollte wirklich einmal ein Notfall eintreten haben wir eine spezielle Notfallhotline eingerichtet unter der Sie uns zu jeder Zeit erreichen können.

FAQ zur Pflegekosten

Wird die Alltagsbetreuung von Promedica von der Pflegeversicherung gefördert?

Betreuungs- und Pflegebedürftige haben Anspruch auf Leistungen ihrer Pflegeversicherung. Ob Anspruch auf Pflegegeld oder andere Leistungen besteht, richtet sich nach dem jeweiligen Pflegegrad.

Welche Leistungen erhalte ich für die Pflegekosten?

Zu den Pflegekosten zählen bei Promedica vor allem die direkten Leistungen der Betreuung und Pflege. Dazu zählt die Körperpflege, Essenszubereitung und Hilfe bei der Mobilität. Als besonderen Zusatz können Sie verschiedene deutsche Sprachlevel wählen. Ab 300 Vokabeln ist eine einfache Verständigung gut möglich. Wählen Sie zwischen Basis, 300 +, 500 + und 1000 + geprüften Vokabeln.  Erfahren Sie hier mehr über die weiteren Leistungen der Alltagsbegleiter.

Wer entscheidet über die Pflegebedürftigkeit beziehungsweise den Pflegegrad und somit über die Höhe des Pflegegeldes?

Die Entscheidung über die Pflegebedürftigkeit fällt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK), der sich aus Ärzten, Pflegefachkräften und anderen Spezialisten zusammensetzt. Ein MDK-Mitarbeiter beurteilt den Antragsteller im Hinblick auf die Selbstständigkeit in sechs verschiedenen Bereichen. Die Entscheidungsgrundlage über Pflegebedürftigkeit ist das vom MDK erstellte Gutachten.

Müssen Kinder das Elternhaus verkaufen, um die Pflege der Eltern zu finanzieren?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Für eine entscheidende Antwort in Ihrem persönlichen Fall sollten Sie einen Fachanwalt für Familien- und Sozialrecht aufsuchen. In gewissen Fällen kann verlangt werden, dass das Eigenheim verkauft wird. Denn das gesamte verwertbare Vermögen muss für die Pflege herangezogen werden.

Wie hoch sind Pflegekosten in der Steuererklärung absetzbar?

Pflegekosten können in der Steuererklärung berücksichtigt werden, wenn es sich um eine haushaltsnahe Dienstleistung handelt. Der Angehörige eines Pflegebedürftigen muss der Auftraggeber der Pflegedienstleistungen sein und die Leistungen müssen entweder im Haushalt des Angehörigen oder des Pflegebedürftigen erbracht werden.

Von den Aufwendungen für Pflege können bis zu 20 Prozent direkt von der Einkommensteuer abgezogen werden. Maximal werden vom Finanzamt 4.000 EUR pro Jahr abgezogen.

Was kostet Kurzzeitpflege?

Wer beispielsweise nach einer Operation noch Pflege benötigt und nicht direkt fit ist, kann Kurzzeitpflege erhalten.  Der Anspruch auf Kurzzeitpflege gilt allerdings nur für einige Wochen im Jahr oder für Pflegekosten in Höhe von bis zu 1612 Euro. Wer einen Pflegegrad hat, kann im Anschluss eine Verhinderungspflege beantragen. Lassen Sie sich von uns zur Finanzierung einer temporären Pflege beraten, wir helfen Ihnen gerne kostenlos & unverbindlich weiter.

Was kostet Verhinderungspflege?

Der Anspruch auf Verhinderungspflege besteht, wenn die Pflegeperson aus verschiedenen Gründen wie Erholungsurlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert ist. Anteiliges Pflegegeld wird während der Verhinderungspflege für bis zu vier Wochen je Kalenderjahr in Höhe der Hälfte der vor Beginn der Verhinderungspflege geleisteten Höhe weitergezahlt. Die Verhinderungspflege wird für höchstens 42 Kalendertage im Jahr gezahlt.

Der Betrag der Pflegekassen kann sich im Jahr auf bis zu 1.612 € belaufen. Für weitere Informationen zur Finanzierung der Verhinderungspflege können Sie sich jederzeit bei uns melden und wir beraten Sie gerne.

FAQ zur Pflegevermittlung

Woran erkenne ich eine seriöse Pflegevermittlung?

Eine seriöse Pflegevermittlung ist für Sie jederzeit gut zu erreichen. Besonders im Pflegebereich ist eine gute Erreichbarkeit ein wichtiges Zeichen für ein seriöses Unternehmen. Eine seriöse Vermittlung gibt Ihnen auch die Möglichkeit, die Betreuungskraft zu wechseln, sollte die Chemie nicht stimmen. Außerdem hat das Angebot eine kurze Mindestvertragslaufzeit, damit die Pflege flexibel ausprobiert werden kann. Eine seriöse Vermittlung kommuniziert die Preise und Leistungen immer transparent. Es gibt keine versteckten Kosten.  Sie erfahren alles Wichtige zu den Kosten, zur Finanzierung und es gibt ein Preisbeispiel.  Lesen Sie hier mehr über Pflegekosten.

Wie funktioniert die Pflegevermittlung aus Osteuropa?

Es handelt sich hierbei um eine Festanstellung im Rahmen des europäischen Entsendegesetzes (AEntG). Die Betreuungskraft wird aus Osteuropa für einen bestimmten Zeitraum nach Deutschland in einen Haushalt entsendet. Wichtig ist, dass die betreute Familie einen Ansprechpartner hat, der ihre Sprache spricht und ihre Interessen dem ausländischen Unternehmen gegenüber vertritt. Die Familien können die Dienstleistung jederzeit abbrechen oder einen Ersatz der Betreuungskraft fordern. Die Haftpflichtversicherung sowie die Anreise muss von der Pflegevermittlung getragen werden. Betreuung über die Entsendung ist die günstigste Form der Pflege in den eigenen vier Wänden. Die legale Entsendung erfolgt über das A1 Formular, welches die ausländische Behörde ausstellt. Dieses Formular bestätigt, dass die Betreuungskraft in Deutschland arbeiten darf.

Welche Aufgaben übernimmt die Pflegevermittlung?

Eine Pflegevermittlung übernimmt die folgenden Aufgaben:

  • Vermittlung einer qualifizierten & passenden Betreuungskraft, die auf die Bedürfnisse abgestimmt ist
  • Schulung für Betreuungskräfte, um bedarfsgerechte Pflege anbieten zu können
  • Organisation des Aufenthalts & Anreise
  • Ansprechpartner mit Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • Festanstellung der Betreuungskräfte & bürokratische Abwicklungen

 

Falls Sie erfahren möchten, welche Aufgaben zu der Alltagsbetreuung gehören, lesen Sie hier alles über die Leistungen der Alltagsbegleiter.

Wo sitzt die Pflegevermittlung?

Die Zentrale hat Ihren Sitz in Warschau. Promedica Deutschland sitzt in Essen und arbeitet eng mit den Rekrutierungsbüros aus dem Ausland zusammen.

Hilft mir die Pflegevermittlung, wenn die Betreuungskraft nicht zu mir passt?

Falls die Chemie nicht stimmt oder es Unstimmigkeiten gibt, kümmert sich Promedica um einen Ersatz. Wir möchten, dass die Betreuungskraft nicht nur professionell zu Ihnen passt, sondern auch menschlich.

Wie kontaktiere ich die Pflegevermittlung?

Lassen Sie sich kostenlos beraten:

0800 200 223 02

Mo. bis Fr. rund um die Uhr – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

FAQ zur Alltagsbegleitung

Wie wird die Alltagsbegleitung finanziert?

Kosten für die Betreuung durch einen Alltagsbegleiter oder einen Angehörigen werden von der Pflegekasse bezuschusst, sobald ein Pflegegrad vorhanden ist. Sogar bei Pflegegrad 1 erhalten Sie mindestens 125 Euro monatlich, die Sie für unsere Betreuungsleistungen aufwenden können. Erfahren Sie hier mehr über die Kosten der Alltagsbetreuung.

Wo arbeitet der Alltagsbegleiter?

Bei unserer Betreuung & Pflege ist es vorgesehen, dass die Betreuungskraft im Haus der zu pflegenden Person lebt. Dadurch können sich der Betreuungsassistent und die pflegebedürftige Person besser kennenlernen, schnell aneinander gewöhnen und wir können rund um die Uhr eine flexible Betreuung sicherstellen.

Wechselt die Betreuungskraft oft?

Wir versuchen ein Pflege-Tandem aus zwei Betreuungskräften herzustellen. Dadurch kann der Betreuungsassistent oder die Betreuungsassistentin zwischen einem und drei Monate bei einer Person bleiben und wird erst dann durch den nächsten Alltagsbegleiter abgelöst. So wechseln sich die beiden Betreuungskräfte immer wieder ab und erschaffen dadurch eine Routine und Gewöhnung für die zu pflegende Person.

Worauf muss bei der Auswahl eines Betreuungsassistenten geachtet werden?

Ein Betreuungsassistent ist ein anerkannter Beruf. Die Ausbildung dauert ungefähr vier Monate und umfasst neben 160 Unterrichtsstunden auch ein zweiwöchiges Praktikum.  Achten Sie neben der Qualifikation auch auf die zwischenmenschliche Ebene. Sollte die Chemie zwischen Ihnen und der Betreuungskraft nicht stimmen, sorgen wir selbstverständlich kurzerhand für Ersatz. Wir wünschen uns für alle unsere Kunden und die Betreuungsassistenten einen harmonischen Umgang miteinander. Deshalb haben Sie sowie die Betreuungskraft jederzeit einen persönlichen Ansprechpartner durch die Pflegevermittlung von Promedica.

FAQ zur Alltagshilfe

Wie viel kostet die Alltagshilfe und wie wird sie finanziert?

Bereits ab Pflegegrad 1 erhalten Sie Anspruch auf einen Betrag in Höhe von 125 Euro. Hierbei handelt es sich um zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI, die nur für bestimmte Angebote eingesetzt werden können: beispielsweise eine Haushaltshilfe oder die Hilfsmittelbesorgung und ähnliche betreuende Leistungen. Sie können diesen Betrag ebenfalls zur Finanzierung unserer Leistungen nutzen.

Auch wenn kein Pflegegrad vorliegt, können Sie bis zu 3 Euro pro Stunde Zuschuss für eine Reinigungskraft erhalten, aufgrund von Steuerermäßigungen bei Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen. Ab Pflegegrad 2 erhalten Sie Anspruch auf Verhinderungspflege, deren Unterstützung bis zu 1.612 Euro betragen kann. Wir bieten Ihnen außerdem weitere Informationen zu den Kosten, den Pflegegraden und wie Sie Pflegekosten bei der Jahressteuer absetzen können. Erfahren Sie bei uns mehr über das Thema Pflegekosten. Wir beraten Sie außerdem gerne unverbindlich dazu, wie Sie Ihre Alltagshilfe ganz persönlich finanzieren können.

Wie kommen die Betreuungskräfte der Alltagshilfe nach Deutschland?

Promedica ermöglicht den Betreuungskräften eine reibungslose Ankunft. Mit dem hauseigenen Transferservice werden die Betreuungsassistenten direkt vor der Tür der zu betreuenden Person abgesetzt. In Ausnahmefällen (bei sehr kurzfristigem Bedarf) kommen die Betreuungskräfte auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Fahrtkosten entstehen für Sie und Ihre Angehörigen bei der Anfahrt mit Promedicas Busflotte nicht.

Was sind die Leistungen der Alltagshilfe?

Eine Alltagshilfe unterstützt bei täglichen Aufgaben im Haushalt, dazu zählt Kochen, Wäsche, Ordnung oder die Körperhygiene. Sie kann pflegebedürftige Personen zu Terminen begleiten oder Medikamente abholen. Erfahren Sie hier mehr über die Leistungen eines Alltagbegleiters.

Wie sind die Alltagshelfer untergebracht?

Damit die Rund-um-die-Uhr-Betreuung gewährleistet werden kann, leben die Betreuungskräfte für die Alltagshilfe bei den zu betreuenden Personen im Haushalt. Zur Ausstattung gehört deshalb ein eigenes Zimmer für die Betreuungskraft und der Zugang zu einem Badezimmer muss selbstverständlich ebenfalls gegeben sein.

Kommt immer dieselbe Person für die Alltagshilfe?

Wir möchten ein Betreuungstandem schaffen, bei welchem sich zwei Betreuungsassistenten abwechseln und jeweils für mehrere Monate am Stück bei einer hilfebedürftigen Person bleiben. Dadurch können wir eine hohe Kontinuität sicherstellen.

Was sind die Arbeitszeiten der Betreuungskräfte für die Alltagshilfe?

Die Hilfen arbeiten 40 Stunden pro Woche. Da die Betreuungskraft vor Ort ist, kann sie auch jederzeit Hilfe leisten. Dementsprechend muss es auch genügend Zeit für Freizeit geben. Die 40 Stunden können dabei variabel in der Woche aufgeteilt werden.

Wie sicher ist das Arbeitsverhältnis?

Als Arbeitgeber garantiert Promedica  eine hundertprozentige Rechtssicherheit. Unsere vermittelten Helferinnen und Helfer sind alle legal beschäftigt und der Arbeitsvertrag wird mit Promedica unterschrieben. Sie zahlen Steuern sowie Sozialabgaben und sind versichert. Der Einsatz in Deutschland ist über die europäische Dienstleistungsfreiheit geregelt und sie werden unter Berücksichtigung des Mindestlohns bezahlt. Die Rekrutierung der Betreuungskräfte ist nach Qualitätsmanagement DIN ISO 9001 durch DEKRA Certification in Polen zertifiziert. Jede Betreuungskraft besitzt eine A1-Bescheinigung. Dies bedeutet, dass sie legal in Deutschland arbeiten dürfen.

Wer ist mein Ansprechpartner, wenn ich fragen habe?

Bei allen Fragen oder Wünschen steht Ihnen Ihr lokaler Promedica-Berater jederzeit zur Verfügung. Alternativ kümmert sich unser Servicecenter unter der Rufnummer: 0800 200 223 02 gerne um Sie. Sie erreichen uns kostenlos und rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

FAQ zur Wortschatz

Wie werden die Sprachkenntnisse einer Betreuungskraft geprüft?

Die Betreuungskraft unterzieht sich einem zweiteiligen Test mit einem deutschsprachigen Mitarbeiter von Promedica. Hierbei wird sowohl ein Gespräch geführt als auch ein Online-Test absolviert. Nach diesen beiden Tests wird die Betreuungskraft in eine Sprachkategorie eingeteilt.

Basis Akut

Die Betreuungskraft verfügt über keine Kenntnisse der deutschen Sprache oder hat nur einen sehr geringen Wortschatz, der vor allem aus Internationalismen besteht. Die Kommunikation findet weitestgehend durch nonverbale Kommunikation statt.

1000 Wörter

Die Betreuungskraft verfügt über einen Wortschatz von 1000+ Wörtern. Das bedeutet, dass die Betreuungskraft komplexe Sätze benutzen kann, die grammatischen Regeln verwendet und in den meisten Fällen sprachlich reagieren kann. Sie kennt den Wortschatz aus dem Bereich der Haushaltsführung und Seniorenbetreuung und kann diesen ohne Schwierigkeiten anwenden. Das Führen von Telefongesprächen ist ebenfalls möglich.

500 Wörter

Die Betreuungskraft verfügt über einen Wortschatz von 500 Wörtern. Sie kennt Substantive ohne Artikel die Konjugation des Verbs „werden“ im Singular und Präsens. Des weiteren Verben im Präsens in der 1. Person Singular und Verben im Tempus Perfekt und Imperfekt. Dies bedeutet, dass die Kommunikation mit kurzen Sätzen möglich ist.

Eine Liste der 500 Wörter können Sie sich hier herunterladen.

300 Wörter

Die Betreuungskraft verfügt über einen Wortschatz von 300 Wörtern. Die Konjugation der Verben „haben“ und „sein“ sind in allen Personen im Präsens und Singular möglich. Verben werden im Infinitiv gebildet und Substantive ohne Artikel benannt. Dies bedeutet, dass die Kommunikation in vielen einzelnen Worten, maximal in 2-Wort-Sätzen möglich ist.

Eine Liste der 300 Wörter können Sie sich hier herunterladen.

TURV
VDAB
AGVP
B50Plus

Wir sind für Sie da!

24 Stunden täglich,
7 Tage die Woche erreichbar

0800 200 223 02